Erinnerung an das Kriegsende am Platz der OdF

08. Mai 2014  Allgemein

Zur jährlichen Gedenkveranstaltung luden der deutsch- russische Verein Kontakt e.V. , die Osteuropa Freundschaftsgesellschaft und der VVN – BdA auf den Platz der Opfer des Faschismus. Die Gedenkrede hielt diesmal Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Mit bewegenden Worten erinnerte Sie daran, dass von deutschem Boden nie wieder ein Krieg ausgehen dürfe. Sie erinnerte an die Einführung des 8. Märzes als Gedenktag in Mecklenburg Vorpommern und zitierte aus dem damaligen Beschluss des Landtages. Weiterhin verwies Sie auf die vielfältige Gedenkkultur in der Landeshauptstadt, die sich bei historischen Vorlesungen im Stadtarchiv, bei der Ehrung von Marianne Grunthal, in Schulprojekten oder dem Verlegen von Stolpersteinen äußere. Im Rahmen des stillen Gedenkens am Ende der Veranstaltung legte Henning Foerster stellvertretend für die Landtagsfraktion einen Kranz nieder.