Autor-Archiv Henning Foerster

VonHenning Foerster

Erwerbslosenbeirat im Haus der Begegnung

Am heutigen Vormittag besuche ich den Erwerbslosenbeirat im Haus der Begegnung. Dreizehn Jahre kenne ich Ariane Kroß als Geschäftsführerin der SIC, einer großen Beschäftigungsgesellschaft in Stralsund. Im Ehrenamt war sie eine laut wahrnehmbare Stimme der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen im Land. Nun geht sie in den Ruhestand. Alles Gute liebe Ariane.

VonHenning Foerster

Meisterfeier der Handwerkskammer

Der heutige Nachmittag gehört dem Handwerk. Im großen Saal des Mecklenburgischen Staatstheaters findet die Meisterfeier der Handwerkskammer statt. Großen Respekt und Glückwunsch allen, die diesen Weg beschritten haben. Natürlich gab es Festreden. Schön, dass unsere Initiativen für die Finanzierung von Meister Extra und Meisterprämie auch einmal gewürdigt worden sind. Es gab Dinge, die ich nicht unterschreiben würde, aber ich bin dankbar für das Angebot einen sachlichen Dialog auf Augenhöhe zu führen. Reibung erzeugt Wärme und Demokratie lebt von Kompromissen.

VonHenning Foerster

Ortstermin im Schweriner Industriepark. Das Land M-V fördert die Beräumung weiterer 25 Hektar mit dem Ziel, Investoren zu interessieren und weitere Ansiedlungen zu forcieren. Dafür übergab Minister Reinhardt Meyer heute einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 5,3 Millionen Euro.

VonHenning Foerster

SchwerInLove 2024

Heute Nachmittag findet das erste Begrüßungsfest für Studierende und Azubis statt. Auf der schwimmenden Wiese kann man si h an diversen Ständen informieren, essen und trinken sowie die eine oder andere sportliche Aktivität ausprobieren. Da traf es sich gut, dass nun endlich Schwung in das Vorhaben Berufsakademiegesetz kommt.

VonHenning Foerster

Volles Haus gestern in der Begegnungsstãtte der Volkssolidarität am Dreescher Markt. Das große Sommerkonzert der kleinen Schützlinge unserer Burghild Brunzel sorgte mal wieder für feuchte Augen bei den stolzen Eltern.

VonHenning Foerster

Wahlparty 06.2024

Heute nun ist der Abend der Wahrheit. Zunächst einmal danke auch ich persönlich allen Mitstreiterinnen und Mitstreitern, die in den letzten Wochen alles gegeben haben. Wir haben einen vielfältigen Wahlkampf mit unterschiedlichsten Formaten absolviert. Die Ergebnisse der Europawahl in Schwerin sind ernüchternd. Hoffen wir auf bessere Resultate bei der Kommunalwahl.

VonHenning Foerster

„Alles im Grünen“ e.V. beim Kepler Open Air

Zum Abschluss des heutigen Tages bin ich mit dem Verein „Alles im Grünen“ e.V. beim Kepler Open Air. Es ist schön, wenn man von vielen Leuten hier erkannt und angesprochen wird. Ein tolles Event mit einem dankbaren Publikum. Da lasse ich mich auch schon mal zum Mitsingen überreden.

VonHenning Foerster

Auf dem Schweriner Marktplatz wurde heute an den im Dienst verstorbenenen Polizeibeamten Rouven L. erinnert. Viele Kolleginnen und Kollegen, Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Landespolitik nahmen, wie ich, am stillen Gedenken teil.

VonHenning Foerster

ZiMT 5Jahre alt

Zu einer wichtigen Anlaufstelle im Mueßer Holz hat sich ZiMT entwickelt. Heute habe ich gemeinsam mit Dieter Prösch die Glückwünsche der Stadtfraktion zum 5. Geburtstag überbracht. Ich freue mich sehr, dass mit Hilfe des Bundesprogramms BIWAQ nun such Langzeitarbeitslosen aus dem Quartier eine neue Perspektive gegeben werden kann.

VonHenning Foerster

Startchancen-Programm unterstützt auch Schweriner Schulen

Zum Startchancen-Programm des Bundes und der Länder, das mit Beginn des Schuljahres 2024/2025 auch an Schulen in der Landeshauptstadt Schwerin  umgesetzt wird und über zehn Jahre läuft, erklärt der Abgeordnete der Linksfraktion Henning Foerster:

 „Nach wie vor hängt der Bildungserfolg von Kindern und Jugendlichen stark von ihrer sozialen Herkunft ab. Das ist nicht hinnehmbar und muss sich ändern. Genau hier setzt das Startchancen-Programm an. Es fördert das Talent und das Potenzial der Schülerinnen und Schüler, damit sie erfolgreich und selbstbestimmt lernen und sich entwickeln können.

Das Programm zielt auf nachhaltige Verbesserungen im Bildungssystem ab. Erreicht werden soll dies insbesondere durch folgende Maßnahmen:

  • bauliche und infrastrukturelle Investitionen, die eine moderne und motivierende Lernumgebung schaffen,
  • ein Chancenbudget, dass bedarfsgerechte Mittel zur Schul- und Unterrichtsentwicklung bereitstellt sowie
  • die Stärkung multiprofessioneller Teams durch zusätzliches Personal, etwa durch die Einbindung von Schulsozialarbeit und anderen pädagogischen Fachkräften.

Die Schulen können so Schülerinnen und Schüler besser unterstützen und fördern. In Mecklenburg-Vorpommern werden 41 Grundschulen, 19 Regionalschulen bzw. Gesamtschulen und 11 berufliche Schulen gefördert. Diese haben einen besonders hohen Unterstützungsbedarf. Die Auswahl erfolgt nach wissenschaftlichen Kriterien, die insbesondere die Dimensionen „Armut“, „Migrationshintergrund“ und „besondere Lerngruppen“ berücksichtigen.

In Schwerin werden vrsl. folgende Schulen vom Startchancen-Programm profitieren:

Die Grundschule im Campus am Turm, die Grundschule Lankow, die Grundschule am Mueßer Berg, die Astrid Lindgren Schule – Regionale Schule mit Grundschule, die Integrierte Gesamtschule Bertolt Brecht, die Regionale Schule „Werner von Siemens“ und das Regionale Berufliche Bildungszentrum Technik. Die notwendigen Abstimmungen zur konkreten Umsetzung vor Ort werden mit den Schulen und den Schulträgern in den kommenden Wochen fortgesetzt, um sicherzustellen, dass das Programm passgenau umgesetzt wird. Das Land Mecklenburg-Vorpommern rechnet derzeit mit einem jährlichen Finanzvolumen von etwa 17 Mio. Euro.“