Arbeitsmarktkonferenz im Haus der Begegnung

18. September 2014  Allgemein

Schon traditionell diskutierten Vertreter von Parteien, Vereinen und Verbänden sowie der Geschäftsführer der Bundesagentur für Arbeit im Haus der Begegnung über die Situation in Schwerin und dem Umland. Aktuell sind 5362 Einwohner arbeitslos, davon beziehen 1085 ALG I und 4277 ALG II. Problematisch ist vor allem die Entwicklung bei den über 50- jährigen, den Ausländern und den 15-20-jährigen. Die Zahl der Maßnahmen ist sowohl im Bereich berufliche Weiterbildung (-3,6%) als auch im Bereich der Arbeitsgelegenheiten (-44%) rückläufig. Die Förderung von Arbeitsverhältnissen durch Lohnkostenzuschüsse stagniert auf bescheidenem Niveau. Besonders bedenklich ist das Ende der Bürgerarbeit. Von einst 125 Bürgerarbeitern sind aktuell nur noch 28 aktiv. Vorgestellt wurde auch das ESF Bundesprogramm “Perspektiven in Betrieben” mit dem für Westmecklenburg ca. 300 Plätze ab Januar 2015 zur Verfügung stehen sollen. Dieses bietet aber keine Anknüpfungspunkte zum aktuellen Programm, weil es ausschliesslich auf die Integration bei Unternehmen der Privatwirtschaft setzt. Zudem richtet es sich nur an einen kleinen Teil der Langzeitarbeitslosen. In Schwerin könnten ggf. geförderte Arbeitsplätze in den Eigenbetrieben und städtischen Unternehmen entstehen. Henning Foerster forderte daher einen Neustart für öffentlich – geförderte Beschäftigung und den Einsatz passiver Mittel für die Finanzierung von Arbeit statt Arbeitslosigkeit.

Parlamentarischer Abend in der Produktionsschule Schwerin

16. September 2014  Allgemein

Was ist Produktionsschule? Wie finanziert sich das Angebot? Wie steht die Stadtpolitik dazu? und Welche Erfahrungen gibt es anderenorts? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des parlamentarischen Abends zu dem der Träger in den Hopfenbruchweg geladen hatte. Die Linksfraktion war mit Peter Brill, Jörg Böhm und Henning Foerster stark vertreten. Nachdem der Start im Jahr 2013 eher holprig verlief, wird das Angebot nunmehr auch in Schwerin genutzt. Dafür stehen insgesamt 30 Plätze zur Verfügung. Die Finanzierung erfolgt derzeit  platzbezogen. Das Produktionsschulen auch künftig ihren Platz im Übergangssystem Schule/Beruf haben werden, steht mit der Verabschiedung des Landeskonzeptes fest. Da das Ende der Fördermöglichkeiten über den europäischen Sozialfonds absehbar ist, haben alle Produktionsschulen in MV einen Antrag auf Anerkennung als private Berufsschule gestellt. Im Laufe des Abends kamen auch Schüler zu Wort. Sie sahen und sehen im Werkstattkonzept und der individuellen Betreuung eine echte Alternative zur Berufsschule.

IHK Jahresempfang

16. September 2014  Allgemein

Großen Andrang und viele gute Gespräche gab es für MdB Dietmar Bartsch und die MdL’s Regine Lück (Rostock) und Henning Foerster (Schwerin) auf dem Jahresempfang der IHK 2014. Im Mittelpunkt der Referate standen Themen, wie die Fachsicherung, die Chancen der Energiewende für Mecklenburg Vorpommern und die Auswirkungen der Sanktionen gegen Russland auf die Unternehmen im Nordosten. Einhellige Meinung zum geplanten Russland Tag war, diesen durchzuführen und damit einen Beitrag dazu zu leisten, den Gesprächsfaden nicht abreißen zu lassen.

Europas größter Batteriespeicher eröffnet

16. September 2014  Allgemein

Der kommunale Energieversorger WEMAG lud am Dienstag zur Eröffnung von Europas größtem kommerziellen Batteriespeicher nach Lankow. Da der Anteil regenerativer Energien steigt, die Einspeisung ins von Wind- und Solarstrom aber witterungsabhängig erfolgt, braucht es eine Möglichkeiten Netzschwankungen auszugleichen. Der Neubau in Lankow dient dazu, kurzfristig Differenzen von bis 0,2 Hertz zu kompensieren. Schwerins OB Angelika Gramkow, MdB Dietmar Bartsch und MdL Henning Foerster nahmen Schwerins neue Attraktion in Augenschein und freuten sich über eine innovative Möglichkeit, die Ökostromproduktion in Westmecklenburg effektiv zu regulieren und eine sichere Versorgung sicherzustellen.

Start der interkulturellen Wochen

14. September 2014  Allgemein

“Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern“ ist das Motto der diesjährigen Interkulturelle Wochen, die am Sonntag auf dem Marktplatz in Schwerin eröffnet wurden.  In diesen knappen Worten des Mottos sind die Erfahrungen von gelingender Begegnung  und wachsendem Verständnis zusammengefasst,  die in über 24 Jahren an vielen Stellen in der Stadt  gemacht werden.  Die Interkulturellen Wochen, die erstmalig 1991  durchgeführt wurden, sind von der Erkenntnis geprägt, dass es immer wieder besondere Räume und Zeiten braucht, um zu entdecken, was Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft verbindet. Über 40 unterschiedliche Veranstaltungen haben Akteure aus dem Netzwerk Migration sowie weitere Institutionen und Einrichtungen in diesem Jahr vorbereitet. Ein guter Grund für MdL Henning Foerster sowie Irina Micheilis und Peter Brill von der Stadtfraktion persönlich vorbeizuschauen, Gespräche zu führen und sich von der Begeisterung der großen und kleinen Akteure auf der Bühne anstecken zu lassen.

Tag der Ruhe auf dem Alten Friedhof

14. September 2014  Allgemein

Am Tag der Ruhe besuchte MdL Henning Foerster gemeinsam mit Stadtvertreterin Irina Micheilis den alten Friedhof der Landeshauptstadt. Auf einem Rundgang informierte er sich über die Planungen für die künftige Entwicklung, besuchte die sanierte alte Kapelle und sprach mit Ausstellern. Vor allem am Stand des Volksbundes deutsche Kriegsgräberfürsorge gab es interessante Gespräche. Der Abgeordnete erfuhr, wie bewegend es für Angehörige ist, wenn noch heute, hundert Jahre nach Beginn des ersten und 75 Jahre nach dem Beginn des zweiten Weltkrieges Schicksale von vermissten Soldaten geklärt werden können. Ganz aktuell birgt der Volksbund ein Flugzeug nebst Insassen in der Nähe von Dreilützow.

Gedenken am Platz der OdF

14. September 2014  Allgemein

Traditionell wird am zweiten Septemberwochenende den Opfern des Faschismus gedacht. Dieses Gedenken geht zurück auf einen Beschluss des Berliner Magistrats im Jahre 1945. Seit der politischen Wende wird das Gedenken vom VVN – BdA organisiert. Dessen Vorsitzender Axel Holz erinnerte in seiner kurzen Ansprache an den Schwur von Buchenwald. Er wies darauf hin, dass nur ein sehr kleiner Teil der Täter verurteilt wurde.

Stadtradeln startete in Schwerin

01. September 2014  Allgemein

Mit einer 6 km. langen Fahrradtour wurde heute das Stadtradeln vom Rathaus gestartet. Die Kampagne wird vom 1. September bis zum 21. September in Schwerin durchgeführt. Viele StadtvertreterInnen und BürgerInnen machen fleißig mit. DIE LINKE. Schwerin ist stark vertreten.

Henning Foerster besucht Badewannenregatta Lankow

01. September 2014  Allgemein

Zum wiederholten Mal konnten die Zuschauer am Südufer des Lankower Sees ein Spektakel der besonderen Art bewundern. Viele junge Leute, darunter auch die Linksjugend Solid aus Schwerin haben in mühsamer Arbeit kleine Kunstwerke gebaut, die zumeist auch über gute Schwimmeigenschaften verfügen. Für Solid reichte es trotz kräftiger Anfeuerungen diesmal nur zum letzten Platz. Egal – dabei sein ist alles und der Spaß steht natürlich im Vordergrund!

Kranzniederlegung in Alt Rehse

29. August 2014  Allgemein

Gemeinsam mit seinen Fraktionskollegen besuchte Henning Foerster die Führerschule der Deutschen Ärzteschaft, eine von 1935 bis 1943 bestehende Einrichtung des Nationalsozialistischen Deutschen Ärztebundes (NSDÄB) im Dorf Alt Rehse bei Neubrandenburg. Sie diente nach den Vorstellungen des NSDÄB der „weltanschaulichen Schulung“ von Ärzten, Apothekern sowie Hebammen und war die zentrale Institution des NSDÄB zur ideologischen Unterweisung der deutschen Ärzteschaft während der Zeit des Nationalsozialismus. Nach einem Rundgang durch das Gelände legte die Fraktion im Gedenken an die Opfer einen Kranz nieder.